Ein rundum gelungenes Jubiläum mit zahlreichen Feierlichkeiten

Am 09.05.1964 wurde der SC Kalübbe gegründet. Somit kann der Verein mittlerweile auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlass fanden im Mai und Juni mehrere zahlreiche Feierlichkeiten des Vereins und seiner Sparten statt.

Den Auftakt bildete am 09. Mai 2014 ein Festkommers, zu dem man zahlreiche Gäste aus Politik und Sport ins Kalübber Sportheim einlud. Mit dabei waren unter anderem die Gemeindevertreter der Gemeinde Kalübbe sowie die Bürgermeister der Nachbargemeinden Ascheberg und Belau und Kreispräsident Peter Sönnichsen. Aber auch Vereinsvertreter vom TSV Germania Ascheberg, vom ASV Dersau und vom TSV Plön fanden den Weg nach Kalübbe. Zudem waren Vertreter der übrigen Vereine und Institutionen der Gemeinde zugegen. In den Grußworten würdigten die Festredner das Engagement des Vereins während der vergangenen Jahre und verwiesen auf seine Bedeutung für die Gemeinde. Verbunden war dies stets mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Nach einem kleinen Imbiss und einem Auftritt der Klüver Sounds unter dem neuen Vordach des Kalübber Sportheims, gab Gründungsmitglied Hans-Heinrich Schnathmeier noch einen lebendigen Rückblick in die 50 Jahre des Vereins. Die Ehrungen von Wolfgang Stegmaier und Mathilde Lammert, denen für langjährige Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde sowie die Ehrung von Hans-Heinrich Schnathmeier für 50 Jahre Mitgliedschaft bildeten einen gelungenen Abschluss des Abends.

Eine Woche später (16. Mai) ging es um den Titel Jubiläumsskat- und Jubiläumscanasta-Meister/in. Der Skat war mit 47 Teilnehmern sehr gut besucht. Gespielt wurden zwei Serien a 32 Spiele nach den allgemein hier geltenden Preisskatregeln. Jubiläumsmeister wurde mit sagenhaften 1.435 Punkten Rudolf Trutnau aus Ascheberg vor Jens Banck (1.130 Punkte) und Bernd Michel (945 Punkte).

Am Canastaturnier nahmen 13 Spielerinnen teil. Jubiläumsmeisterin wurde Edith Knoll vor Sofie Möller und Mathilde Lammert.

Das folgende Wochenende hatte es dann richtig in sich. Am Donnerstagnachmittag (22.05.) waren trotz drückender Hitze 50 Senioren der Einladung ins Sportheim gefolgt.

Bei Kaffee und leckerem (von unseren „Backfeen“ liebevoll zubereitetem und gesponsertem) Kuchen wurden viele alte Erinnerungen ausgetauscht. Der 1. Vorsitzende Uwe Hansen gab einen kurzen Überblick über das sportliche Angebot des Vereins. Anschließend berichtete unser Gründungsmitglied Hans-Heinrich Schnathmeier über die Schwierigkeiten vor und nach der Gründung im Jahre 1964 und über die Anfangsjahre, in denen es stetig bergauf ging. Er erinnerte an viele schöne Veranstaltungen des Vereins und streute dabei auch ein paar in Vergessenheit geratene Anekdoten ein.

Insgesamt war es ein gelungener Nachmittag. Und vielleicht hat dieses Treffen ja auch bei dem ein oder anderen das Interesse geweckt sich im Rahmen der Seniorengymnastik regelmäßig zu treffen, auszutauschen und auch noch etwas für die Gesundheit zu tun.

Am Freitag wurde dann noch einmal fleißig gereizt. Diesmal ging es für die Skatspieler nicht nur um Fleischpreise in der Einzelwertung, sondern vor allem um den Titel in der Mannschaftswertung. Die Meldungen für dieses Turnier übertrafen alle unsere Erwartungen. Am Ende waren es 20 Mannschaften, die um Sieg und Ehre spielten. Auch an diesem Abend wurden zwei Serien à 32 Spiele absolviert bevor dann die Sieger feststanden.

Jubiläumssieger wurde das Team „Immer obenauf“ (Firma Lars Neumann) mit 3.471 Punkten vor der Mannschaft des TV Grebin (3.219 Punkte) und der IG Ascheberg/Malente (3.085 Punkte). Einzelsieger wurde Sascha Osbahr aus Grebin mit 1.273 Punkten.

Und schon am Samstag ging es direkt weiter. Die Fußballsparte des SC Kalübbe hatte alle ehemaligen SCK-Fußballer zum Tag der Legenden eingeladen. Ab 16 Uhr konnten diejenigen, die es immer noch in den Füßen juckt, ihre Fähigkeiten in zwei kleinen Spielchen unter Beweis stellen. Dabei zeigte sich, dass die Fußball-„Oldies“ immer noch mit viel Spaß bei der Sache sind und auch im „Ruhestand“ noch für das ein oder andere Karbinettstückchen gut sind. Anschließend wurde bei Fleisch, Wurst und erfrischenden Getränken viel über die vergangenen Jahre gesprochen und so manche amüsante Anekdote ausgepackt. Und so zog sich die Party in der Legenden-Nacht bis weit nach Mitternacht.

Am Dienstag lud dann auch die Schützensparte zum Ehemaligentreffen. Zum Jubiläumsschießen am 27.05. hatten die Schützen alle aktiven und ehemaligen Mitglieder ihrer Sparte eingeladen. Leider war die Resonanz nicht gerade überwältigend. Dennoch trafen an diesem Abend etliche Ehemalige zusammen, die sich über Jahre nicht mehr gesehen hatten. Da gab es natürlich viel zu erzählen und in Erinnerungen zu schwelgen. Und allein deshalb hatte sich der Abend schon gelohnt.

Die aktuellen Fußballer der SG Ascheberg-Kalübbe nutzten das Jubiläum zu einem internen Turnier am Mittwoch, 28.05. Aus Spielern der beiden Herrenmannschaften sowie der Frauenmannschaft und der Altliga wurden sechs Mannschaften gelost, die dann im Modus Jeder-gegen-Jeden ihren Sieger ausspielten. Trotz des kalten Windes hatten alle viel Spaß und man war sich sicher, dass so ein Turnier in den nächsten Jahren häufiger stattfinden sollte.

Am 31.05. standen dann die Kinder im Mittelpunkt. Auf dem Sportplatz waren zahlreiche Aktivitäten aufgebaut. Bei Kinderspielen wie Gummistiefelzielwurf, Leitergolf, „heißer Draht“ und Torwandschießen aber auch im Schützenheim auf der Laser-Schießanlage konnten sich die Kinder versuchen. Außerdem waren Kinderschminken, Ponyreiten, Hüpf- und Strohburg immer wieder ein Anziehungspunkt nicht nur für die Kleinen.

Ein besonderes Highlight des Tages war der Auftritt des music-corps „Klüver Sounds“. Und auch die Vorführung unserer „jüngsten“ Sparte Zumba, bei der alle zum Mitmachen aufgefordert waren, sorgte für Stimmung auf dem Sportplatz. Zu guter Letzt konnten alle Kinder mit Seilspringen und Schlagballwerfen die ersten Disziplinen fürs deutsche Sportabzeichen probieren und viele die Anforderungen auch schon erfüllen.

Am Abend stand dann die „Rot-Weiße Nacht“ auf dem Programm. Ab 19.30 wurde unter dem Vordach des Sportheims reichlich gefeiert, getanzt und auf den SC Kalübbe und die vergangenen 50 Jahre angestoßen. Insgesamt war der ganze Tag sehr gelungen und ein würdiger Höhepunkt des Jubiläums.

Den endgültigen Abschluss aller Jubiläumsveranstaltungen bildeten die Jugendfußballturniere am 15.06. auf dem Sportplatz Kalübbe. Während am Vormittag die F- und E-Junioren sowie die D-Juniorinnen um Tore und Punkte kämpften, spielten nachmittags die D- und C-Junioren und die B-Juniorinnen ihre Turniersieger aus. Insgesamt war den ganzen Tag ein buntes fröhliches Treiben auf dem Sportplatz zu sehen.

Nach fünf Wochen, die im Zeichen des Jubiläums standen, lässt sich ein sehr positives Fazit ziehen. Die vielen schönen Stunden, die wir verbracht haben, waren den Aufwand wert und haben gezeigt, dass der SC Kalübbe auch nach 50 Jahren noch jung und voller Leben ist.